Fussbodenheizung


Die Fußbodenheizungen haben eine große Verbreitung gefunden. Dank den tiefen Systemtemperaturen (35 - 40°C bei einer Außentemperatur von –8°C) eignet sie sich hervorragend für Alternativenergiesysteme wie Wärmepumpen und Solaranlagen. Bei Neubauten beträgt der Anteil der Bodenheizungen bei ca. 70%.

 

Vorteile der Fußbodenheizung

  • keine sichtbaren Heizkörper
  • mehr Freiraum beim möblieren
  • keine Staubumwälzung
  • gleichmäßige Raumtemperaturen
  • Wenig bis kein Unterhalt
  • Einfache und schnelle Montage, daher kostengünstig

 

Nachteile

  • Träge im Bezug auf die Regelfähigkeit
  • Nachträglich keine Heizflächenvergrößerung möglich
Ein optisch schön verlegtes Register ist auch technisch einwandfrei verlegt
Ein optisch schön verlegtes Register ist auch technisch einwandfrei verlegt
Kombiniertes Heizkörper- Fußbodensystem
Kombiniertes Heizkörper- Fußbodensystem
Wohnungs- oder Etagenverteiler mit Wärmezähler
Wohnungs- oder Etagenverteiler mit Wärmezähler
Beheizen einer Einfahrtrampe in eine Autoeinstellhalle
Beheizen einer Einfahrtrampe in eine Autoeinstellhalle

Trockenbaukonstruk­tionen

Es gibt viele fortschrittliche Flächenheizungssysteme für universellen Einsatz in der Modernisierung aber auch im Fertighausbereich.

 

Vorteile Trockenbaukonsrtuktionen

  • Niedrige Konstruktionshöhe

  • Geringes statisches Gewicht

  • Leicht zu verarbeiten
  • Ideal bei Renovierung
  • Verkürzte Bauzeit (Trocknungszeiten für Aufbauten aus Mörtel entfallen)

 

Möglicher Bodenaufbau

  • Trockenbauplatte mit Stufenfalzverbindung 20 - 25 mm (z.B. Fermacell)
  • Trockenbauplatte zum Verlegen der Fussbodenheizung 25 mm (z.B. Prolux xnet)
  • Sofern erforderlich, Schüttung zum Höhenausgleich